WER WIR SIND

Das menschengemachte Leid der Tiere durchzieht unseren Alltag. Überall um uns herum werden sie massenhaft ausgebeutet, gequält oder umgebracht. Sie werden um Freiheit oder Lebensglück gebracht und wie gefühllose Dinge behandelt. Es gibt so viele Opfer, dass uns allein der Anblick der Zahlen schockiert. Dabei könnte all das vermieden werden. Mit diesem Wissen und der grausamen Normalität vor uns, haben wir uns dazu entschieden, gemeinsam für die Tiere in Aktion zu treten.

Wir sind Animal Liberation Trier, eine offene, unabhängige Gruppe von Aktivist*innen aus Trier und Umgebung. Wir sehen uns als Teil der internationalen Tierbefreiungsbewegung und kämpfen mit allen zusammen, die unsere Ansichten und Werte teilen.

Bei uns sind alle Menschen willkommen, die – wie wir – eine Welt ohne Tierausbeutung anstreben. Ausgenommen hiervon sind Menschenfeinde, die andere abwerten, sei es aufgrund von Behinderung, Geschlecht, Hautfarbe, Körper, Religion, Sexualität oder sonstigen menschlichen Eigenschaften. Diese Personen werden in unseren Reihen nicht geduldet.

Unsere Gruppe soll ein sicherer und offener Raum sein, in dem wir uns gegenseitig unterstützen und gemeinsam wachsen können. Perfektionismus, um seiner selbst willen, halten wir dabei eher für hinderlich. Deshalb ist es bei uns auch keine Pflicht, vegan zu leben. Jedoch sollte allen bewusst sein, dass eine Welt ohne Tierausbeutung nur mit einer veganen Lebensweise möglich ist. Zumindest der Anspruch sollte also vorhanden sein, wir unterstützen euch gerne dabei.

Gemeinsam können wir mehr erreichen. Deshalb laden wir alle Interessierten herzlich ein, bei uns mitzumachen. Gerne beraten wir auch Menschen, die sich für unsere Themen (Tierbefreiung, Veganismus, Ökologie etc.) interessieren.

Unser Ziel ist eine Welt, in der die Tiere nicht mehr durch uns Menschen ausgebeutet und wie Nahrung, Handelsgut, Schädlinge, Versuchs- oder Unterhaltungsobjekte behandelt werden.
Eine Welt, in der Tiere als die bewussten und fühlenden Individuen gesehen werden, die sie sind, die genauso unseren Respekt verdienen wie andere Menschen und in der wir unsere Umwelt schonen und nachhaltig mit ihr umgehen.

Wir wollen die Abschaffung der gesellschaftlichen Gewalt gegen Tiere, eine Reformierung oder Verminderung des Tierleids kann allenfalls als Zwischenschritt gesehen werden!

Wir möchten die Gesellschaft grundlegend verändern. Deshalb informieren wir unsere Mitmenschen immer wieder über das Leiden der Tiere und weisen Alternativen auf. Wir wiegen Leid nicht gegeneinander auf, sondern möchten es beenden. Unter empfindungsfähigen Lebewesen unterscheiden und vergleichen wir nicht.

Wir setzen uns mit Demonstrationen und anderen Aktionen aktiv gegen Tierausbeutung ein. Andere Gruppen und Kampagnen versuchen wir dabei, wo auch immer möglich, aktiv zu unterstützen.

Ökologische Aspekte sollen nicht zu kurz kommen, da die fortschreitende, weltweite Zerstörung der Umwelt schwere Folgen für Tiere und Menschen hat, die in und von ihr leben. Gerade auch tierausbeutende Industrien haben großen Anteil daran.

Deshalb versuchen wir auch innerhalb der Tierrechts- und Tierbefreiungsbewegung das Verständnis dafür zu fördern, wie Kämpfe für Menschen, Tiere und Natur zusammenhängen.